Online-Casino - Steuern auf Gewinne

Casino Gewinne versteuern oder nicht? Damit sich die Spieler nicht in einer rechtlichen Grauzone bewegen, ist diese Frage unbedingt zu klären. Für die Regelung der Casino-Steuer gelten in Deutschland klare Vorgaben: Spieler müssen ihre Gewinne nicht steuerlich geltend machen, die Casinos hingegen sind zur Abgabe der Steuer verpflichtet. Wir zeigen, wie leicht für private Spieler der Umgang mit den Steuern auf Gewinne ist und stellen smarte Tipps vor, wie sich Gewinne im Handumdrehen erhöhen lassen.

hero-hook

WILLKOMMENSBONUS

50% BIS ZU
250€ CASHBACK
+ 100 FREISPIELE
HIER BONUS SICHERN
1
Kostenlos bei CasinoSecret

registrieren

2
50% bis 250€ Cashback

auf erste Einzahlung

3
100 Freispiele

an vier Folgetagen erhalten

cashback-bonus

Casino Gewinn versteuern: Die Sache mit der Glücksspielsteuer Steuer erklärt

Wer in einer Online-Spielothek Gewinne erzielt, muss dafür in Deutschland keine Steuern zahlen. Haben die Spieler ihren Wohnsitz in anderen Ländern, kann sich die Regelung allerdings unterscheiden. Schauen wir uns zunächst den Umfang der Steuern auf Gewinne an und richten den Fokus auf Deutschland. Die rechtliche Grundlage ist hier geregelt:

  • § 4 Nr. 9b UstG
  • Gültigkeitsbereich: Deutschland und EU
Jetzt anmelden!

Spieler müssen nicht Casino Gewinne versteuern, wenn sie in Spielbanken, Spielhallen oder durch Lotterie bei Casinos mit einer EU-Lizenz erzielt werden. Dazu gehört auch eine Online-Casino Schleswig-Holstein. Diese Anbieter erhalten ihre Lizenz als Sonderregelung durch das Bundesland Schleswig-Holstein entgegen dem geltenden Glücksspielstaatsvertrag. 

Hinweis: Casino Gewinne versteuern müssen die Spieler nicht, egal in welcher Höhe. Auch wenn Spieler beispielsweise mit einem lukrativen 500 % Casino Bonus Tausende Euro Gewinne erzielen, bleiben diese steuerlich unberührt und werden 1 : 1 auf das Referenzkonto der Spieler ausgezahlt.

Casino Gewinne versteuern: die Top-Fakten

  • Private Spieler müssen Casino Gewinne nicht versteuern
  • Profi-Spieler müssen Einkommensteuer bei Gewinnen zahlen
  • Die Gewinne im nichteuropäischen Ausland teilweise steuerfrei
  • Das Finanzamt ist für die Steuerermittlung zuständig 

Casino Steuer fällt an, wenn …

Es gibt trotzdem Situationen, bei denen eine Casino-Steuer zumindest im weitesten Sinne anfällt. Sind die Spieler nicht als private, sondern als Profi-User im Casino aktiv, kann das Finanzamt die Gewinne als Einkünfte werten. Darauf wird die Einkommensteuer erhoben. Wie hoch sie genau ist, hängt von den Gesamtgewinnen pro Jahr und der Steuerklasse der Spieler ab.

Casino Gewinne versteuern müssen die User auch, wenn dadurch Zinsen anfallen. Wer sich beispielsweise die Gewinne aus dem Merkur Casino, Novoline Casino oder Betsoft Casino auszahlen lässt und sie zinsbringend anlegt, muss diese Einkünfte beim Finanzamt melden und darauf ebenfalls Steuern zahlen. Es spielt in diesem Fall keine Rolle, ob die Spieler privat oder beruflich im Casino agieren.

Casino-Gewinne versteuern bei Reisen nach Las Vegas?

Nicht immer spielen die User in einem Google Pay Casino und versuchen, sich beispielsweise mit Mobile Roulette oder anderen Spielangeboten fantastische Gewinne zu sichern. Las Vegas gilt für viele Casino-Fans als Mekka schlechthin, um an den Tischen ihr Glück zu versuchen.

Was passiert, wenn bei Strip Blackjack tatsächlich Gewinne erzielt werden? Auch hierfür besteht in Deutschland eine klare rechtliche Grundlage:

  • Beträge von mehr als 10.000 € müssen beim Zoll angemeldet werden.
  • Steuern werden bei den Gewinnen nicht erhoben.

Spieler müssen den Casino-Gewinn nicht versteuern, machen sich aber strafbar, wenn sie bei der Einreise in Deutschland Gewinnsummen über 10.000 € beim Zoll nicht anzeigen. In dem Fall kann ein Steuerstrafverfahren eingeleitet werden, das nicht mit den Gewinnen zu tun hat, sondern bei dem es um die fehlende Deklaration der mitgeführten Summe geht. 

Tipp: Wer aus Las Vegas oder einem anderen Land einreist, sollte sich vorab informieren, welche Bestimmungen für die Mitnahme von Geld gelten. Nehmen die Spieler tatsächlich Gewinnsummen in Bargeldform auf ihrer Reise mit, muss der Ursprung im Anmeldeformular ebenso deklariert werden.

Wurde der Gewinn im Las Vegas Casino erzielt, können die Spieler dies bestenfalls auch mit einem Nachweis (die Gewinnquittung aus dem Casino beispielsweise) deklarieren.

Casino-Gewinne versteuern: Ab wann gelte ich als Profi?

Spieler müssen ihren Casino-Gewinn versteuern, wenn sie als Profi eingestuft werden. Nun stellt sich die Frage, wer genau das festlegt und was einen Profi-Spieler überhaupt definiert. Hierzu werfen wir einen Blick auf die Grundlagen der Finanzämter mit Bezug zur Praxis. Folgende Kriterien sind für die Klassifizierung entscheidend:

  • Berücksichtigung der Gewinne und Verluste 
  • Wie sehen die Einnahmequellen aus?
  • Welche Regelmäßigkeit haben die Gewinne?

Die Casino-Steuer muss dann von den Spielern auf die Gewinne gezahlt werden, wenn sie über einen langen Zeitraum regelmäßig nachweislich Gewinne ausgezahlt bekommen. Vorsicht: Die Finanzämter sind in der Lage, die Einkünfte/Kontobewegungen zu kontrollieren.

Wer also bei den Einnahmen den Kontoauszug verschweigt oder versucht, die Gewinne zu verschleiern, macht sich strafbar und muss am Ende möglicherweise trotzdem seine Casino-Gewinne versteuern. Wichtig ist hierbei das Wort „Gewinnerzielungsabsicht“, denn das muss für die Besteuerung der Gewinne gegeben sein. 

Casino-Gewinn versteuern: Das kommt auf Profi-Spieler zu

Wer beim Mobile Roulette oder anderen Spielen richtig erfolgreich war und als Profi-Spieler eingestuft ist, muss Steuern entrichten. Allerdings gibt es hier deutliche Abstufungen und eine Berechnungsgrundlage durch das Finanzamt. Wichtig ist, zu welchem Zeitpunkt die Spieler professionell begonnen haben und ab wann tatsächlich Gewinne erzielt wurden. Was viele Profi-Spieler nicht wissen: Sie müssen auch rückwirkend Casino-Gewinne versteuern, wenn das Finanzamt nachweisen kann, dass es sich um eine Profi-Tätigkeit handelt.

Jetzt anmelden!
WILLKOMMENS-CASHBACK
50% BIS ZU 250€ CASHBACK
auf deine 1. Einzahlung
+
BEI JEDEM VERLUST-SPIN
SOFORT-CASHBACK
Ab der 2. Einzahlung
HIER BONUS SICHERN

Gewinne versteuern - Tipps

Gut informierte Spieler verschaffen sich einen Vorteil gegenüber anderen. Sie wissen beispielsweise, welche Casinos optimale Bonusangebote haben oder können die Frage beantworten: Welche Slots sind die Besten? Wir wollen dabei helfen, dass Spielen im Casino Spaß macht und auch für weniger erfahrene User ganz einfachen möglich ist. Deshalb bieten wir unsere Erfahrungswerte in unzähligen Ratgebern und Tipps kostenlos an.

Geht es um die Klärung, ob der Spieler professionell agiert oder nicht, werden vom Finanzamt auch die (übrigen) Einnahmequellen zurate gezogen. Stellt sich bei der Überprüfung heraus, dass der Spieler weitere Einkünfte hat, gilt er erfahrungsgemäß nicht als Profi-Spieler und muss bestenfalls keine Steuern zahlen. Das trifft aber nur zu, wenn die Gewinne aus dem Glücksspiel die übrigen Einkünfte langfristig nicht übertreffen.

Der Freibetrag hilft dabei, die Steuerlast zu reduzieren, denn die Einkommenssteuer wird nicht ab der ersten Einnahme verlangt. Stattdessen haben die Spieler einen Grundfreibetrag, welcher sich Jahr für Jahr ändert. Er liegt für Alleinstehende bei ca. 10.000 € und für verheiratete Partner deutlich darüber. Gewinne, welche innerhalb dieses Limits anfallen, müssen nicht versteuert werden. Übersteigen die Einnahmen aus dem Spiel jedoch diese Grenze, müssen die User ihre Casino-Gewinne versteuern.

Spieler müssen Casino-Gewinne versteuern, wenn sie als Profi gelten. Es gibt aber ein kleines, rechtlich völlig legales Schlupfloch: Erzielen die Spieler mehr Verluste als Gewinne, werden sie nicht als Profi-Spieler eingestuft und können sich die Steuerzahlungen sparen.

Profi-Spieler können mit einfachen Mitteln ihre Steuerlast senken, wenn sie durch Casino Würfelspiele oder andere spielerische Aktivitäten ihr Casino-Risiko überschätzen und Verluste einfahren. Sicherlich ist das in dem Moment ärgerlich, bei der Berechnung der Steuer jedoch hilfreich. Profi-Spieler können wie Gewerbetreibende auch Verluste und Gewinne gegeneinander verrechnen und zahlen am Ende nur Steuer auf das tatsächliche Einkommen. 

Gewinne versteuern: Bei diesen Spielen ist es notwendig

Casino-Gewinne versteuern ist bei den folgenden klassischen Spielangeboten nicht notwendig:

Die deutsche Rechtsprechung geht davon aus, dass Spieler Casino-Gewinne versteuern müssen, wenn sie nicht durch Glück, sondern durch Geschicklichkeit realisiert werden. Bei den klassischen Casino-Angeboten ist das natürlich nicht der Fall. Anders sieht es aus, wenn die Spieler beim Schach gewinnen oder beispielsweise Einnahmen durch Hobby-Sportarten erzielen.

Diese sind steuerpflichtig und müssen bei der jährlichen Erklärung auch bei privaten Spielern angegeben werden. Welcher Steuersatz zugrunde liegt und welche Regelungen durch das zuständige Finanzamt gelten, können die Spieler am einfachsten bei ihrem zuständigen Finanzamt kostenlos erfragen.

Dauer der Auszahlung kann variieren 

Wie lange die Auszahlung der Gewinne dauert, hängt vom Casino und von der Bearbeitungsdauer der Anfragen ab. Viele Casinos werben damit, dass die Auszahlungen automatisiert und innerhalb von 24 Stunden bearbeitet und transferiert werden. Bis das Geld tatsächlich auf dem eigenen Bankkonto oder der Kreditkarte zur Verfügung steht, kann es allerdings bis zu fünf Werktage dauern.

Nicht jedes Zahlungsmittel ist für Gewinnauszahlungen zugelassen

Paysafecard Casinos eignen sich nicht für die Auszahlung der Gewinne, da auf die Guthabenkarte keine Zahlungen möglich sind. Zwar lässt sie sich optimal nutzen, um kontrollierte und limitierte Zahlungen auf das Casino-Konto vorzunehmen, die Guthabentransaktion auf die Paysafecard ist damit aber nicht möglich. Deshalb stellen die Casinos viele alternative Zahlungsdienstleister zur Verfügung, darunter:

Zahlungsmethode 1
Zahlungsmethode 2
Zahlungsmethode 3
Zahlungsmethode 4
Zahlungsmethode 5
Zahlungsmethode 6

Jedes Casino kann selbst bestimmen, welche Regularien für die Auszahlung der Gewinne gelten und welche Dienstleister dafür zugelassen sind. Bestenfalls schauen sich die Spieler die Liste der Anbieter genauer an, um das optimale Casino für ihre Zahlungswünsche zu finden.

Casino-Gewinne versteuern: Wie läuft die Gewinnauszahlung ohne Steuern ab?

Wer im Casino Supergaminator oder bei einem anderen Anbieter der umfangreichen Casino-Liste Gewinne durch seine Spiele erzielt, kann sich diese unkompliziert auszahlen lassen. Voraussetzung ist:

  • dass kein Bonus mehr aktiviert ist, der freigespielt werden muss,
  • dass Spieler den Account verifiziert haben.

Bei der Anmeldung erfordern die lizenzierten seriösen Casinos eine Verifizierung der Identität, was der Einhaltung der gesetzlichen Forderungen dient. Die Verifizierung kann beispielsweise durch ein gültiges Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis) stattfinden und dauert nicht lang.

Bei den meisten Casinos können die Spieler das Ausweisdokument über den Upload zur Verfügung stellen, wo es dann durch die Support-Mitarbeiter überprüft und das Konto für den Spielgenuss freigegeben wird. Die Verifizierung ist vor allem bei der Auszahlung entscheidend, da sonst keine Gewinne auf das angegebene Referenzkonto transferiert werden.

Gewinne optimieren: Lukrative Boni im Casino nutzen

hero-2

Wer nicht seine Casino-Gewinne versteuern muss, kann als privater Spieler im Casino sämtliche Vorzüge genießen und mit ein paar Tricks sein Guthaben vervielfachen. Vor allem für neue Spieler halten die renommierten Casinos viele Möglichkeiten bereit, darunter Freispiele ohne Einzahlung.

Sie helfen dabei, das Casino-Angebot näher kennenzulernen und sich die lukrativsten Spiele herauszusuchen, welche dann mit eigenem Guthaben Top-Gewinne einbringen können. Smarte Spieler gehen noch einen Schritt weiter und sichern sich die Bonusangebote und Aktionen im Casino. Vielfalt ist bei den Boni besonders groß, denn angeboten werden u. a.:

  • Einzahlungsbonus
  • Reload-Bonus
  • Freispiele
  • Bonus für Freundschaftswerbung
  • VIP-Bonus

Beliebt ist vor allem der Willkommensbonus, welcher 100 % und mehr betragen kann. Erfahrungsgemäß würde allerdings nicht in einem Casino ohne Registrierung bereitgestellt, sondern die Spieler müssen sich registrieren, den Account verifizieren und eine erste Einzahlung vornehmen.

Bonusbedingungen beim Willkommensangebot beachten

Jeder Bonus ist an ganz bestimmte Bedingungen geknüpft, was auch bei den lizenzierten und renommierten Casinos keine Ausnahme bildet. Es gibt kein Casino ohne Umsatzbedingungen, wenngleich sich die Bedingungen deutlich unterscheiden können. Sie sind gebunden an:

  • Umsatzhäufigkeit
  • Zeitfenster für die Realisierung
  • nutzbare Spiele

Häufig wird der Bonus auch nur mit einer ganz bestimmten Zahlungsmethode bereitgestellt. Damit die Spieler auf Nummer sichergehen und den Bonus nicht verpassen, sollten sie die Bonusbedingungen vor der Inanspruchnahme genau lesen.

Wurde der Bonus einmal verschenkt bzw. nicht beansprucht, kann er nämlich rückwirkend nicht mehr genutzt werden. Und es wäre doch gerade bei den lukrativen Willkommensboni schade, wenn die Spieler nur aus Unwissenheit auf ihre extra Gewinnchancen verzichten müssten.

Cashback-Willkommensbonus
50%
Cashback bis zu 250€ auf die erste Einzahlung
Bonus auf die 2. Einzahlung
Sofort-Cashback Bei jedem Verlust-Spin

Tipps für die optimale Bonusnutzung

Wir haben, basierend auf unseren Erfahrungswerten aus der Praxis, die Top-Tipps für den Umgang mit dem Bonus zusammengefasst.

Die Anbieter informieren in den Newsletter häufig exklusiv über kurzfristige oder einmalige Bonusangebote, die sich nur die smarten Spieler sichern können, welche sich schon vorsorglich den Newsletter gesichert haben.

 

Ein Casino mit bester Auszahlung stellt bei den Bonusbedingungen transparent dar, welche Spiele am meisten zur Erfüllung der gesetzten Bedingungen beitragen. Das ist die Chance für die Spieler: Genau diese Automaten oder Karten-/Tischspiele suchen und als Erstes nutzen. Die Games, welche mit 0 % zur Erfüllung der Bonusbedingungen beitragen, sollten zunächst keine Beachtung finden.

Nicht immer ist der höchste Bonusbetrag die richtige Wahl, wenn die Spieler ihn tatsächlich mit realistischen Vorstellungen freispielen und sich auszahlen lassen wollen. Wer beispielsweise nur hin und wieder im Casino aktiv ist und einen Bonusbetrag von 1.000 € beansprucht, welchen er innerhalb von 14 Tagen umsetzen muss, hat unter diesen Voraussetzungen kaum eine Chance, den Bonus tatsächlich zur Auszahlung zu bringen.

Live-Casino vs. klassisches Online-Casino

Bestehen Unterschiede bei Steuer & Co.?

Wer sich nach einem Casino online umschaut, findet schnell zwei verschiedene Varianten: Live-Casino und Online-Casino

Beide Casino-Modelle lassen sich online komfortabel nutzen. Die Spieler müssen sich nicht erst in die Abendgarderobe werfen und eine Spielhalle vor Ort besuchen. Nein, sie können bequem auf dem Sofa Platz nehmen oder die Angebote sogar mobil nutzen. Neben den klassischen Casino-Angeboten gibt es außerdem zahlreiche Live-Casinos.

Ramses Book Preview
Book of Crazy Chicken Preview
Crystal Ball Preview
King of the Jungle Preview
ZurückWeiter

Wie der Live-Casino-Test zeigt, stehen vor allem die Karten- und Tischspiele im Fokus, die Slots lassen sich nicht live nutzen. Für alle Fans der Automatenspiele ist deshalb das klassische Online-Casino die beste Wahl. Wer jedoch das authentische Casino-Flair erleben und mit den Dealern am Tisch sitzen möchte, kann sich im Live-Casino vergnügen. Angeboten werden Spiele wie:

Poker, Blackjack, Roulette und Baccarat

Während die Spieler im Online-Casino auch ohne eigenes Guthaben aktiv werden können und virtuelles Spielgeld bekommen, besteht diese Möglichkeit im Live-Casino nicht. Hier müssen die Spieler tatsächlich im Casino Schweizer Franken oder eine andere Währung als Guthaben einzahlen, um überhaupt an die Live-Spieltische zu gelangen.

Casino-Gewinne versteuern müssen die Spieler aber auch hier nicht, wenn sie als private User agieren. Nur dann, wenn die Profis im Live-Casino spielen und Gewinne erzielen, wird die Casino-Steuer gegebenenfalls fällig.

Tipp: Mobile Casino-Angebote liegen voll im Trend 

Hobby-Spieler freuen sich nicht nur darüber, dass sie keine Casino-Gewinne versteuern müssen. Nein, sie nutzen auch immer häufiger das mobile Endgerät, um mal eben in der Mittagspause oder auf langen Bahnfahrten, im Stau oder abends auf dem Sofa im Casino-Spaß zu haben. Wer möchte, kann dafür eine kostenlose App der Casinos herunterladen für: iOS und Android

Es ist aber auch möglich, über den mobilen Browser zu spielen. Deutlich komfortabler und mit höherer Usability sind die Apps, denn sie wurden passgenau auf die verkleinerten Displays programmiert. Damit erleben die Spieler einen ungetrübten Casino-Genuss der Extraklasse und müssen auf nichts verzichten.

Automaten, Karten- und Tischspiele, Lose und andere Angebote lassen sich auch mit einem Fingertipp auf dem Display des Smartphones oder Tablets in Sekundenschnelle nutzen. Gewinne, die damit erzielt werden, können ebenfalls über die mobilen Anwendungen zur Auszahlung freigegeben werden.

Hinweis: Wer die mobilen Anwendungen nutzt, sollte selbst auf optimale Sicherheit beim Surfen achten. Der Zugriff über öffentliche unverschlüsselte Netzwerke ist nicht empfehlenswert. Stattdessen empfiehlt sich der Zugriff über das gesicherte Heimnetzwerk oder mit einer extra Verschlüsselung und einer Passwortvergabe auf dem mobilen Endgerät selbst.

 

Fazit: Casino-Gewinne versteuern muss gar nicht sein

Einen Casino-Gewinn versteuern müssen die meisten Spieler gar nicht. Wer als privater User im Casino aktiv ist und Gewinne erzielt, muss dafür laut deutscher Rechtsprechung gar keine Steuern zahlen. Toll, oder? Sämtliche Gewinne landen 1:1 als netter Nebenverdienst auf dem eigenen Konto. Anders sieht es bei Profi-Spielern aus, wobei sie über legale Wege nicht immer alle Casino-Gewinne versteuern müssen. Überwiegen die Verluste oder werden zusätzlich andere Einnahmen generiert, ist die Steuerlast gar nicht mehr so hoch. Wir zeigen, wie legale Tricks aussehen, um keine oder eine möglichst geringe Casino-Steuer zahlen zu müssen.

Jetzt anmelden!